Nähfaden, nicht Schnur, nicht Seil, nicht Strick oder Tau

Der Faden hat seine eigene künstlerische Ästhetik

Hans-Dieter Pfundtner

Hans-Dieter Pfundtner

Kunst bedeutet für mich, spielend zu überleben, mich immer wieder neu zu begeistern für den schöpferischen, bildfindenden Akt. In unbekannte gestalterische Nischen hineinleuchten mit dem Licht eines künstlerisch kaum genutzten Materials, das dem Strom der Gedanken und Gefühle eine adäquate bildnerische Materialität verleiht. Die Rede ist vom Faden, genauer, vom Nähfaden, nicht Schnur, nicht Seil, nicht Strick oder Tau. Ich habe den Faden als autonomen künstlerischen Werkstoff neu entdeckt. Außer in der Mode kommt bei Männern heute dieses Material nicht vor – schon gar nicht in deren Kunst. Oder sollten sie ihn schlicht übersehen haben, weil dem Manne fremd, vielleicht gar seiner unwürdig. Dabei können Fäden mehr als nur Stoffe, Knöpfe, Reißverschlüsse etc. zu halten. Befreit von seinen Alltagsfunktionen kann sich dieses spannende Material künstlerisch emanzipieren. Ich habe den Faden aufgenommen und mich in diesem einzigartigen Kosmos mit seinen reliefhaften Verschlingungen, Überschneidungen, Verknotungen, Windungen, Drehungen etc. auf Entdeckungsreise begeben.

Feuer und Glut

Feuer und Glut

Indem ich den Faden aus seinem Dornröschenschlaf erwecke, erkläre ich ihn zu einem der vielseitigsten künstlerischen Werkstoffe. Wenn „die Schnur“, wie Gerhard Hoehme sagt, „die plastische Form des Heraklit’schen Denkens“ ist, was ist dann der Faden? Ich will es herausfinden und befreie ihn zu diesem Zweck aus seinem funktionellen Korsett.

Verdichtung

Verdichtung

Mit seinen haptischen Fähigkeiten ist er vielleicht einer der letzten „weißen Flecken“ auf der Landkarte künstlerischer Ausdrucksweisen. Der Faden ermöglicht ungeahnte Gestaltungsmöglichkeiten mit geraden und geschwungenen Linien, zarten Reliefs, scharf konturierten Zeichnungen, zufälligen Gespinstbildungen, lichten oder gedrängten Schichtungen, geometrischen und freien Formen etc..

Ohne oder in Verbindung mit Farbe entstehen so spannende Gebilde von emotionaler Intensität, linienscharfer Strukturiertheit und zurückhaltender plastischer Präsenz, von mir Faden-Collagen genannt.

Fadenwolke

Fadenwolke

In meinen Faden-Collagen kämpfen Lust und Leidenschaft gegen Beengtheit und Angst; die Fantasie des Zufalls gegen die Kalkulierbarkeit von Form; eine widerspenstige Materialität gegen alle gelernten Tricks ästhetischer Täuschung; der Tanz sich frei entfaltender Emotionen gegen erstarrte Besserwisserei; spielerische Neugier gegen peinliche Betroffenheit; die Macht des Wunsches gegen den Wunsch zur Macht; künstlerische Autonomie gegen epigonales Mitläufertum; das Lachen der Schöpfung gegen das Weinen der Zerstörung; die Freude überraschter Blicke gegen gelangweiltes Déjà vu; das Geheimnis der Sprachlosigkeit gegen Wissen vorgebende Geschwätzigkeit; das Vibrieren von Ideen gegen die Lähmung der Einfallslosigkeit oder in einem Begriffspaar: Lebendigkeit gegen Totenstarre.

Cortikale Struktur

Cortikale Struktur

Fazit: Ich suche weiter. Weil ich weiß, dass auf dem Kontinent der Kunst noch manch unbekanntes Ufer lockt – ich will es entdecken und allen Interessierten zugänglich machen. Weil es solche Entdeckungen sind, die den verschütteten Zugang zu dem uns innewohnenden kreativen Schöpfungspotenzial als vielleicht größtem Mysterium des menschlichen Daseins wieder freilegen können.

Für das Staunen ob der damit verbundenen Chancen und der Lust, sie stets neu auszuloten, lohnt sich für mich als Künstler allemal das Weitermachen, und sei der Kreis derer, die dies angesichts meiner Arbeiten ebenso empfinden, noch so klein.

Begnügen wir uns mit dem Sichtbaren

Begnügen wir uns mit dem Sichtbaren

Mehr über mich und meine Arbeit auf www.art-space-konstanz.de.

©2017, Hans-Dieter Pfundtner, Artspace Konstanz.

(Visited 46 times, 1 visits today)
Kategorie Malerei, Sonstige Künstler

Hallo ich bin Dannys, Gründer und Inhaber der Bodenseekünstler. Neben dieser Seite betreibe ich noch seit 10 Jahre einen Gaming Clan. Auf meiner eigenen Seite www.dansicht-foto.de findet ihr Bilder von mir. Wenn ihr Fragen zu den Bodenseekünstlern habt bin ich euer Mann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.